Teppichböden

Bei textilen Bodenbelägen oder Teppichböden, wie sie auch genannt werden besteht die Nutzschicht aus textilen Faserwerkstoffen. Wegen ihrer weichen und fußwarmem Oberfläche sind Teppichböden vor allem in Wohnungen sehr beliebt.

Textile Bodenbeläge ( Teppiche ) unterscheiden sich durch die Herkunft und Herstellung der verwendeten Faserwerkstoffe und durch die Konstruktion mit der die Faserwerkstoffe zu textilen Flächengebilden zusammengefügt werden. Es werden im wesentlichen Flachteppiche ( Sisalteppiche,Kokosteppiche, Nadelfilzteppichböden usw. ) und Polteppiche ( Schlingenteppiche, Velours usw. ) unterschieden.

Teppichböden können mit folgenden Verfahren hergestellt werden:

  • weben
  • nadeln
  • kleben und pressen
  • wirken und stricken

Das Weben und Nadeln vor allem das Tuften, sind die bei weitem gebräuchlichsten Herstellungstechniken bei Teppichböden. Bei allen genannten Herstellungsverfaren können Naturfasern oder Chemiefasern eingesetz und verarbetet werden.

Zurück